Update #26

Ein neuer Freitag, ein neues Update!

Diese Woche arbeitete ich vorrangig an meinem aktuellen Kundenprojekt und konnte gute Fortschritte erzielen. Wie in einem vergangenen Update erwähnt, benutze ich dabei zum ersten Mal das Craft CMS für die Umsetzung. Ich nutze die Gelegenheit um meine ersten Eindrücke festzuhalten.
Zwischendurch habe ich die Vorbereitungen für die grosse Oktober-Fundraisingaktion von GOA Schweiz unterstützt und für diese die Seite auf unserer Webseite eingerichtet. Mehr über die Aktion erfährst du im zweiten Abschnitt dieses Updates.
 

Craft CMS – Erste Eindrücke

Anfangs September startete ich mein aktuelles Projekt, für welches ich zum ersten Mal das Craft CMS benutze. Nach einem Monat scheint es mir ein guter Zeitpunkt zu sein, um ein erstes Fazit zu ziehen.
Grundsätzlich hat das System gehalten, was ich in zahlreichen Blogartikeln und Vergleichen vorgängig darüber erfahren habe. Es ist eine robuste, solide und professionelle Lösung mit einer klaren und aufgeräumten Administrationsoberfläche.



Die Administrationsoberfläche zeigt nur das an, was auch benötigt wird. Falls man keine globalen Inhalte oder Dateien zu verwalten hat, erscheinen die Menüpunkte dazu auch nicht. Zudem ist die Oberfläche komplett responsive, d.h. auch auf Tablets und Smartphones bedienbar.
Auch die technische Implementation des Designs gestaltet sich einfach und angenehm, da habe ich viel frustrierendere Momente mit WordPress erlebt. Zur Programmierung von zusätzlicher Funktionalität mittels Plugins kann ich noch nichts sagen, da ich dies erst im Oktober brauchen werde.

Trotzdem gab es natürlich auch ein paar Hürden zu nehmen.

So ist mir noch nicht immer klar, was die beste Umsetzung gewisser Seiteninhalte ist. Craft CMS bietet drei Inhaltstypen an: Singles (einmalige Seiten mit eigenem Template), Channels (mehrere Einträge gleicher Art, z.B. Blogeinträge), Structures (ebenfalls mehrere Einträge gleicher Art, welche aber hierarchisch und in bestimmter Reihenfolge angelegt werden können). So habe ich für bestimmte Seiten bereits mehrere unterschiedliche Lösungen verfolgt, um am Schluss doch wieder auf die anfängliche Implementation umzustellen. Aus Erfahrung weiss ich aber, dass dies ein normaler Prozess ist, bis man herausgefunden hat, welche Lösung am Besten zur vorhandenen Problemstellung passt. Es ist auch immer eine Frage, wie viel Flexibilität die Webseite in der Zukunft bieten muss/soll. Es ist aber auf jeden Fall ein Pluspunkt für Craft CMS, dass so viele unterschiedliche Lösungswege umsetzbar wären.

Ein weiterer Punkt, mit welchem ich anfangs ein wenig zu kämpfen hatte, ist die Ordnerstruktur und Aufteilung der Twig-Templates. Ich habe nicht wirklich Informationen gefunden, was hier die Best Practices sind, konnte aber bei der Demo-Webseite der Hersteller von Craft CMS ein wenig abschauen. Obwohl Craft CMS dieselbe Template-Sprache Twig wie Grav CMS benutzt, werden die Templates doch nicht gleich aufgeteilt, was vielleicht zur Verwirrung beigetragen hat. Mittlerweile habe ich aber eine Struktur gefunden, welche für die umzusetzende Webseite geeignet sein sollte.

Da beide Punkte jedoch mehr damit zu tun habe, dass ich das System zum ersten Mal benutze und nicht mit Mängel des Systems selbst, bin ich mit meiner Wahl sehr zufrieden und es macht Spass das Projekt damit umzusetzen. Ich hoffe, dass ich dieses Fazit auch am Ende des Projektes noch so sehen kann.
 

#saveandgivetokenya

In ganz Ostafrika herrscht eine grosse Dürre, was zur Folge hat, das eine grosse Lebensmittelknappheit herrscht und die Preise extrem angestiegen sind.
Auch die Projekte von GOA Kenya sind betroffen, so müssen beispielsweise die Kinder in den Waisenhäusern mit kleineren Essensrationen auskommen oder den Mitarbeiten kann nicht immer der volle Lohn bezahlt werden. Um in dieser Krise Unterstützung leisten zu können, haben wir eine Fundraising-Aktion auf die Beine gestellt.



Wenn du während dem Monat Oktober ebenfalls auf etwas verzichten und den dadurch gesparten Betrag spenden möchtest, besuche doch unsere Webseite und trag dich ein: http://www.goa-schweiz.ch/saveandgivetokenya
Danke für's Lesen.
Und jetzt ab ins Wochenende!
Beni
Blog | Twitter | Xing | LinkedIn
Copyright © 2017 Beni Gartenmann Design & Development GmbH
Du erhältst diese Email, weil du dich auf meiner Website dafür eingetragen hast.
Ältere Updates lesen

Kontaktadresse:
Beni Gartenmann Design & Development GmbH
Rebenstrasse 5
Dickbuch 8354
Switzerland

Add us to your address book


Du möchtest diese Newsletter nicht mehr erhalten?
Du kannst dich von der Liste austragen.

Email Marketing Powered by Mailchimp